17.11.2020
Gemeinderatssitzung Bubenreuth Nov `20

1. Straßenname im Gewerbegebiet Bruckwiesen 2

Die Straße zur zukünftigen Boulderhalle soll den Namen von  Kurt Albert tragen, einer „fränkischen Kletterlegende“. Geboren 1954 in Nürnberg, schuf er in der fränkischen Schweiz  das „Freiklettern“ (Seil nur als Sicherung) und machte es weltbekannt.  Er starb 2010 nach einem Kletterunfall in einem Erlanger Krankenhaus.

 

2. Fotovoltaikanlage an der Straße nach Igelsdorf (Solarkraftwerk Bräuningshof)

Die Gemeinde Langensendelbach möchte ab Ortsgrenze Bubenreuth ("Bauernautobahn") entlang der Verbindungsstraße nach Igelsdorf eine Fotovoltaikanlage errichten lassen. Als Nachbar ist die Gemeinde Bubenreuth zu beteiligen, Bubenreuth hat jedoch keine Möglichkeiten, dagegen vorzugehen. 

Sicher – die Anlage ist für Spaziergänger keine Augenweide. Wir können aber auch nicht Kern- und Kohlekraftwerke abschalten, ohne für Ersatz zu sorgen.

Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben zu (bei einer Gegenstimme von den Grünen) mit folgenden Eingaben: Die Blendfreiheit zur Bebauung Bubenreuth (Bussardstr.) ist sicherzustellen, das Gebiet soll von Hecken umgeben sein, der Trafo zur Einspeisung soll nicht auf der Seite Richtung Bubenreuth positioniert werden.

 

3. Gemeinderatsarbeit in „Corona Zeiten“

Sofern das bayerische Innenministerium anordnen sollte, dass aufgrund des Infektionsgeschehens keine Sitzungen mehr mit allen Mitgliedern des Gemeinderats stattfinden dürfen, soll der Haupt- und Finanzausschuss die anstehenden Entscheidungen treffen. Die Einsetzung erfolgt über Umlaufbeschluss durch den Gemeinderat. Die Sitzungen sind öffentlich.

 

4. Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen

In der nichtöffentlichen Sitzung am 20.10.20 wurde die Umsetzungsbegleitung für das Nahwärmenetz Bubenreuth Süd beauftragt. (Bedarfserfassung und Realisierbarkeit)

 

5. Kenntnisnahmen und Anfragen

  1. Die Beleuchtung unter der Bahnunterführung ist jetzt auf Dauer eingeschaltet. Abgestellte „Schrott“ Fahrräder sind gekennzeichnet worden und werden nach 4 Wochen entfernt. Die Planung der Fahrradabstellanlage soll Ende des Jahres fertig sein. An der Umsetzung muss sich die Bahn kostenmäßig beteiligen. Verhandlungen hierüber können die Realisierung weiter verzögern.
  2. Der Waldweg als Verlängerung der Ratsberger Steige soll bis Ende dieses Jahres wieder begehbar sein.
  3. Am 24.11.20 wird der Bauausschuss über das Förderprogramm Sanierungsgebiet Bubenreuth Nord beschließen. Die Sanierungssatzung Bubenreuth Süd wird vorberaten.
  4. Der Bauhof ist jetzt mit Schranken versehen, weil wiederholt dort Müll von Fremden abgelagert wurde.
  5. Bezüglich des Altenheims gibt es keinerlei Dialog mit der Caritas, der Bürgermeister ist mit interessierten Bauträgern für ein Seniorenheim im Gespräch.